NewsletterNewsletter

Erhöhung der Kategoriemietzinse

Durch die Überschreitung des 5%igen Schwellenwerts seit der letzten Anhebung im April 2014 wurden die Kategoriemietzinse mit Wirkung 1. Februar 2018 neu festgesetzt. Die erhöhten Werte können bei Neuverträgen bereits ab Februar 2018 vereinbart werden und sind nachfolgend dargestellt.

Sachbezug als Werbungskosten bei Familienheimfahrten

Steht ein Firmenfahrzeug („Firmenauto“) auch zur privaten Nutzung zur Verfügung, so ist beim Dienstnehmer für diesen lohnwerten Vorteil aus dem Dienstverhältnis steuerlich ein Sachbezug anzusetzen.

Kanzlei schließt am 30. März um 12:00 Uhr!

 

am

Freitag, den 30. März 2018

Schließt die Kanzlei  um 12:00 Uhr.

 

Wir sind am 

Dienstag, den 3. April 2018

ab  7.30  Uhr gerne wieder  für  Sie  da.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

Ihr CTS-Team

Steuerliche Behandlung von Kryptowährungen

Kryptowährungen (auch Kryptogeld genannt) und Bitcoin als deren prominentester Vertreter entfachen derzeit ein sehr großes Medieninteresse. Dies betrifft nicht nur Kryptowährungen als digitales Zahlungsmittel, sondern auch als spekulatives Investment.

Hauptwohnsitzbefreiung erfordert entgeltlichen Erwerb der Immobilie

Eine wichtige Ausnahme von der Immobilienertragsteuer auf private Grundstücksveräußerungen stellt die Hauptwohnsitzbefreiung dar.

Änderungen durch den Umsatzsteuerrichtlinien Wartungserlass 2017

Der Umsatzsteuerrichtlinien-Wartungserlass 2017 bringt einige Klarstellungen.

Notwendige Nutzungsdauer einer Wohnung zur Begründung des Wohnsitzes

Natürliche Personen sind in Österreich unbeschränkt steuerpflichtig, wenn sie im Inland einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Die unbeschränkte Steuerpflicht hat zur Folge, dass die Steuerlast grundsätzlich aus allen in- und ausländischen Einkünften ("Welteinkommen") errechnet wird.

Notwendige Nutzungsdauer einer Wohnung zur Begründung des Wohnsitzes

Natürliche Personen sind in Österreich unbeschränkt steuerpflichtig, wenn sie im Inland einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Die unbeschränkte Steuerpflicht hat zur Folge, dass die Steuerlast grundsätzlich aus allen in- und ausländischen Einkünften ("Welteinkommen") errechnet wird.

Einladung ins Grand Hotel - speziell für unsere Klienten

Sehr geehrte Klienten!

Das Thema Geld beschäftigt uns unweigerlich tagtäglich.

Einer der weltbesten Finanzexperten ist in wenigen Tagen im Grand Hotel Wien und hält ein sehr interessantes 4-stündiges Seminar zu diesem Thema. Wenn Sie gerne teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis spätestens FR, 02.03. unter www.erfolgs-training.at an und schreiben Sie unter Bemerkungen „eingeladen von CTS", dann können Sie kostenlos teilnehmen.

Zahlung an die Gläubiger des Sohnes ist keine außergewöhnliche Belastung

Für die steuerliche Geltendmachung als außergewöhnliche Belastung müssen kumuliert die Anforderungen an Außergewöhnlichkeit, Zwangsläufigkeit und wesentliche Beeinträchtigung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit erfüllt sein.

© 2012 Mag. Andreas Valsky, LL.M., 2000 Stockerau