Tue Gutes und sprich darüberTue Gutes und sprich darüber

Tue Gutes und schreib darüber

 

Sehr geehrte Klientinnen und Klienten, sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten, liebe Freunde unserer Kanzlei!

 

Heute möchte ich mich aus persönlichen Gründen an Sie wenden. Am 28.01. dieses Jahres habe ich meine Lebensgefährtin Viktorija geheiratet. Viktorija ist in Kiew geboren und lebt schon seit 25 Jahren in Österreich.

 

Einen Monat später hat sich bei mir das Sprichwort, man heiratet eine Familie, bewahrheitet. Ihre Eltern und die Familie Ihrer Schwester sind sofort nach Kriegsbeginn in der Ukraine aus Kiew zu uns geflohen. Nach einer fünftägigen Reise sind sie endlich angekommen.

 

Die Familie ihrer Schwester lebte bis Anfang Mai und ihre Eltern lebten bis vor zwei Wochen bei uns im Haus. Wir konnten zum Glück für beide Familien Unterkünfte in Österreich organisieren und sind natürlich sehr froh, dass Sie hier sind und dem schrecklichen Krieg entkommen sind. Leider leiden noch immer sehr viele Menschen in der Ukraine unter den Bombardierungen durch Raketen und Drohnen.

 

Von Kriegsbeginn an hatte ich den Wunsch für die Menschen, insbesondere die Kinder, in der Ukraine etwas zu tun. Deshalb gründete ich gemeinsam mit meinem Schwager Maksim Glushko, meinem Mitarbeiter Gerbert Guliyev und meiner Frau den Verein „Zusammen helfen wir der Ukraine“.

 

Durch die Unterstützung des Kiwanis Club Stockerau-Lenaustadt, bei dem ich Gründungsmitglied bin, und natürlich auch durch die Unterstützung der CTS Steuerberatung GmbH haben wir es geschafft, bis dato viele Kinder der Ukraine zu unterstützen.

 

Weiters habe ich als Stiftungsvorstand der KOMEKA Group Privatstiftung zusammen mit meinen Vorstandskollegen und der Stifterfamilie Wohnraum für Flüchtlinge als sog. „Wohnraumspende“ zur Verfügung gestellt.

 

Warum ich Ihnen dies alles kurz vor Weihnachten schreibe hat zwei Gründe.

 

-          Erstens, dass die Spende der CTS Steuerberatung GmbH und der KOMEKA Group Privatstiftung nur dann als werbewirksame Spende zur Katastrophenhilfe abzugsfähig ist, wenn es eine Berichterstattung über die Spende in Kunden, bzw. Klienten Newsletter gibt.

 

-          Zweitens, dass ich Sie bitten würde uns bei unserem nächsten Projekt mit einer Spende zu unterstützen! Wir haben zwei Anfragen zur Unterstützung von Kinderkrankenhäusern in Odesa und in Slowjansk. Die Hilfe umfasst Medikamente, Injektionen, Infusionen, Verbandszeug,… für verletzte und schwer kranke Kinder.

 

Gemäß § 4 Abs. 4 Z 9 EStG 1988 haben Unternehmen die Möglichkeit, Hilfeleistungen in Geld- oder Sachwerten, die sie im Zusammenhang mit akuten Katastrophen im In- oder Ausland tätigen, steuerlich als Betriebsausgaben abzuschreiben (EStR 2000 Rz 4836 ff). Als Katastrophenfall kommen u.a. kriegerische Ereignisse in Betracht.

 

Der Spendenabzug nach § 4 Abs. 4 Z 9 EStG 1988 ist betraglich nicht begrenzt. Voraussetzung für die steuerliche Behandlung als Betriebsausgaben ist die Werbewirksamkeit, daher liegen inhaltlich keine „Zuwendungen“ oder Spenden vor, sondern Werbeaufwendungen, wobei an die Werbewirksamkeit grundsätzlich keine allzu hohen Anforderungen gestellt werden.

 

Diese gilt ua. als gegeben

-          bei medialer Berichterstattung über die Spende,

-          bei Berichterstattung über die Spende in Kundenschreiben und Klientenschreiben,

-          bei Spendenhinweisen auf Plakaten, in Auslagen, an der Kundenkasse oder auf der Homepage des Unternehmens,

-          beim Anbringen eines für Kunden sichtbaren Aufklebers im Geschäftsraum oder auf einem Firmen-Kfz oder

-          wenn der Unternehmer im Rahmen der Eigenwerbung seines Unternehmens auf die Spenden hinweist.

 

Für die Abzugsfähigkeit von werbewirksamen „Katastrophenspenden“ ist es gleichgültig, wer

die Empfänger sind (zB Hilfsorganisationen, Gemeinden, eigene Arbeitnehmer).

 

Daher wäre eine Spende durch Unternehmen an unseren Verein „Zusammen helfen wir der Ukraine“ bei dementsprechender Werbewirksamkeit unbegrenzt steuerlich absetzbar.

 

Wir würden uns im Namen der Kinder in den ukrainischen Spitälern sehr freuen, wenn sie an folgendes Konto unseres Vereins spenden würden.

 

Zusammen helfen wir der Ukraine

BAWAG P.S.K. AT52 1400 0009 1005 1288

 

Wenn Sie uns heuer noch unterstützen, reduziert dies auch noch heuer Ihren steuerlichen Gewinn.

 

Wenn Sie uns als Privatperson unterstützen wollen, bitte ich Sie Ihre Spende an den Kiwanis Club Stockerau-Lenaustadt zu richten, da dieser Verein auf der Liste der spendenbegünstigten Einrichtungen ist und Sie als Privatperson die Spende steuerlich absetzen können, sofern im Verwendungszweck das Geburtsdatum sowie der Vor- und Zuname (wie auf dem Meldezettel) angegeben werden.

 

Kiwanis Club Stockerau-Lenaustadt

Raiffeisenbank Stockerau eGen AT95 3284 2000 0020 3877

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie uns unterstützen und wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Gemeinsam mit meinem Team hoffen wir auf tolle Zusammenarbeit mit Ihnen im Jahr 2023!

 

Andreas Valsky

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt und ohne Gewähr.
© 2012 Mag. Andreas Valsky, LL.M., 2000 Stockerau